1. Juli 2019

Nachtrag: Der einzige Ausflug, den wir am Anreisetag noch im Bus buchten: Sirmione kombiniert mit Weinverkostung in Bardolino, auf dem Hinweg eine Stunde in Garda, für uns überflüssig. In Sirmione die Überraschung: die Burg ist zugänglich, wieder besteigen wir alles, was zu besteigen ist. Schöne Rundblicke. Verblüffend viele nutzen die Gelegenheit: italienische Menschen. Unsere Mitreisenden sind überall, wo zusätzlich Eintritt verlangt wird, wie die Teufel am Weihwasser, sie würden am liebsten bei Sanifair kostenlos pinkeln, was der Gott des Sanitärwesens aber verhindert. Unser Busfahrer muss für bescheidene zwei Stunden 40 Euro löhnen, ein Kollege aus Österreich dankt ihm seine Fairness beim Ausparken, ein Italiener ist da etwas mäßiger begabt. Die Weinprobe oberhalb von Barolino beginnt mit Garganega Frizzante und endet mit einem Classico Superiore, der mich zum Kauf verleitet. Ich lerne, dass der Höllenlärm in den Bäumen von Zikaden stammt.


Joomla 2.5 Templates von SiteGround